Durchstarten mit dem eigenen Coffeeshop – mit Coffee Fellows

Der Traum vom eigenen Coffeeshop muss kein Traum bleiben. Eine bekannte Marke, eine bewährtes Konzept und Unterstützung durch einen starken Partner geben dir eine optimale Erfolgsgrundlage. Als Pächter/in oder Franchise-Partner/in kannst an bereits bestehenden oder neuen Standorten durchstarten. shjft stellt vor: Coffee Fellows

Coffee Fellows sucht Pächter/innen für bestehende Standorte

Continue reading →

7 Tipps für exzellenten Tischservice

Höflichkeit, Schnelligkeit und ein charmantes Auftreten sind das A und O für eure Restaurant-Service-Jobs. Wer seine Gäste besonders nachhaltig begeistern möchte, sollte allerdings auch das Tischservice-ABC beherrschen! Wir haben 7 Tipps und Tricks für euch zusammengestellt, mit denen ihr erste Schritte auf dem Weg zur Service-Exzellenz machen könnt.

 

01. Tischlein, deck dich!

Wie im echten Leben zählt auch beim Restaurantbesuch der erste Eindruck. Und der fällt garantiert positiver aus, wenn ihr die Tische perfekt eingedeckt habt. Hingucker Nummer eins ist dabei die Tischdecke. Unsere Tipps: Legt ein Moltontuch unter, um ein Verrutschen zu verhindern. Zudem solltet ihr die größte Falzkante immer in Richtung der Haupt-Lichtquelle ausrichten, um unschöne Schatten zu vermeiden.
 02_Tisch_Blog

02. Hochglanz für Bestecke und Gläser

Es gibt kleine, aber feine Unterschiede zwischen einem annehmbar gedeckten Tisch und absoluter Zufriedenheit bei anspruchsvollen Gästen. Bestecke und Gläser solltet ihr daher immer frei von Wasserflecken und Fingerabdrücken halten. Da heißt es dann manchmal: Polieren, bis es blitzt und glänzt!

 

03. Die richtigen Servietten

Im Restaurant-Service muss zwischen zwei Sorten Servietten unterschieden werden. Die Handserviette dient euch zum Schutz vor heißen Speisen, als Accessoire beim Wein-Ausschank sowie als Rutschschutz auf Tabletts. Sogenannte Mundservietten sind den Gästen vorbehalten und sollten auch aus hygienischen Gründen nicht verwechselt werden.

 

04. Kleider machen Leute Eindruck

Kleiderordnungen und Bügelvorschriften scheinen nicht mehr so recht in unsere Zeit zu passen. Wer mit exzellentem Service überzeugen und sich einen langfristigen Job als Restaurant-Servicekraft sichern will, sollte allerdings auch durch ein passendes Äußeres überzeugen. Dabei gilt: Der Stil sollte zum Restaurant passen und absolute Sauberkeit ist immer Pflicht!

 

05. Die Hohe Schule der Weinpräsentation

Beim Weinservieren gelten ganz eigene, anspruchsvolle Regeln. Über eine gezielte Servicekraft-Schulung solltet ihr also durchaus nachdenken. Wer auf einige Dinge achtet, kann aber auch ohne Spezialausbildung punkten. Der Tischrunde sollte immer das Etikett präsentiert werden, die Flasche wird mit dem Sommelier-Besteck geöffnet und mindestens dem Besteller wird, insbesondere bei Korkverschluss, ein Schluck zum Probieren angeboten. Gibt dieser das Go, wird zunächst den weiteren Gästen und zu guter Letzter dem Besteller selbst eingeschenkt.

 01_Wein_Blog

06. Der lange Weg zwischen Küche und Gast

Erinnert ihr euch an diesen italienischen Kellner aus eurer Kindheit, der bis zu zehn Teller gleichzeitig an den Tisch balancieren konnte, ohne dass etwas verrutscht wäre? Ja, mit einer exzellenten Tragetechnik kann man schwer beeindrucken und auch Service-Jobs in der gehobenen Gastronomie ergattern. Als Grundregel gilt: Mit links wird getragen, mit rechts werden die Teller – immer von rechts! – platziert, wobei es keinen Kontakt zwischen euch und dem Gast geben darf. Übung macht dabei den Meister, ihr solltet die Zahl der Teller also langsam steigern…

 

07. Fertig! Jetzt wid abgeräumt…

Wichtigste Regel: Mit dem Abräumen wird erst begonnen, wenn der letzte Gast am Tisch sein Mahl beendet hat. Als deutliches Zeichen gilt dabei – neben leeren Tellern – die Position des Bestecks. Liegt das Besteck auf der rechten Seite des Tellers, bedeutet dies, der Gast ist fertig. Liegen Messer und Gabel gekreuzt, wird voraussichtlich noch weiter gegessen. Da allerdings nicht alle Gäste gezielte Besteck-Signale senden, darf und sollte nach Augenmaß freundlich angefragt werden, bevor ihr mit dem Abräumen beginnt.

 

 

Ausbildungen – Promotion und Events

Drei Ausbildungsberufe für euren Karrierestart im Bereich Promotion & Events

Alles außer Langeweile: Jede Menge Abwechslung, spannende Leute und Locations kennenlernen – wenn das genau Euer Ding ist, seid Ihr im Bereich Promotion & Events goldrichtig. Aber welche Schwerpunkte passen zu euch? Seid Ihr ein Organisationstalent, bei dem die Stimmung exponentiell zum Stresslevel steigt? Oder eher ein Tekkie, der sich für die technischen Herausforderungen begeistert? Wir stellen euch heute drei Ausbildungsberufe für Euren Start im Bereich Promotion & Events vor – und ihr entscheidet, welcher am besten zu euch passt!

Continue reading →

Kundenbindung durch Kundenkarten

Stammkunden gewinnen und Anreize schaffen durch clevere Systeme

In einem sich ständig wandelnden Markt wie dem Außer-Haus-Bereich und der Gastronomie wird Kundenbindung immer wichtiger. Neben einem einheitlichen Markenauftritt und qualitativ hochwertigen Produkten gibt es weitere Möglichkeiten, euch von den Mitbewerbern zu unterscheiden und Anreize für eure Gäste zu schaffen. Ein cleveres Kundenkartensystem zählt unbedingt dazu. Continue reading →